Schützen Sie mit Kentix SmartXcan Ihre Mitarbeiter 

netmon24 bietet Ihnen alles, was Sie zur effizienten Überwachung und zum Schutz Ihrer technischen Infrastruktur benötigen. Diese Vorsorge ist für Unternehmen existentiell, um die zahlreichen Angriffsversuche wie Hacking, Phishing oder Viren abzuwehren und somit das Unternehmen am Leben zu halten. 

Frau mit Maske umgeben von Viren

Nun gehen wir einen Schritt weiter und binden das höchste Gut in Ihrem Unternehmen in diese Schutzmaßnahmen mit ein:

  • Ihre MitarbeiterInnen 

  • Ihre Kunden

  • Ihre Lieferanten

Der SmartXcan von Kentix ist eine geniale wie auch einfache Lösung zur schnellen, kontaktlosen Erfassung der Körpertemperatur. Gemeinsam mit dem Hersteller Kentix wollen wir von netmon24 helfen die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. 

Einer für alle, alle für einen! 

So lautet das Motto der Musketiere, das hervorragend zu den Herausforderungen passt, denen wir uns alle derzeit gegenübergestellt sehen. Die letzten Tage und Wochen haben uns Politiker, Wissenschaftler, Virologen und Epidemiologen täglich mit Informationen rund um Covid-19 und dessen Auswirkungen versorgt. Dieser Informationsfluss ist wichtig, denn jeder Einzelne kann etwas gegen die weitere Ausbreitung des Virus unternehmen. Dazu zählen: 

Mit Kentix SmartXcan die Ausbreitung von Covid-19 stoppen 

Unternehmer und Träger öffentlicher Einrichtungen haben eine Fürsorgepflicht gegenüber dem eigenen Personal und den Kunden, Patienten und anderen. Bezogen auf die Risikogruppen im Zusammenhang mit COVID-19 bedeutet dies, dass jeder Inhaber oder Träger einer Pflegeeinrichtung verantwortungsbewusst handeln muss, um Schäden von den Bewohnern und den Mitarbeitern der Einrichtungen abzuweisen. Diese Fürsorgepflicht kann durch entsprechende Vorsorgemaßnahmen erreicht werden. 

Kentix SmartXcan: kontaktlos Fieber messen

Wir alle als Gemeinschaft haben die nötige Kraft, uns der Ausbreitung des Coronavirus in den Weg zu stellen. 

  • Kontaktloser Umgang mit den Mitmenschen

  • Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes 

  • 1,50 m Abstand zu anderen Personen 

  • Sorgfältige Handhygiene 

Fieber ist eines der Hauptsymptome eine Viruserkrankung 

Zahlreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass erhöhte Körpertemperatur und Fieber zu den häufigsten Symptomen zählen, die auf eine Virus-Infektion wie COVID-19 hindeuten. Dies wiederum bedeutet, dass in mehr als 87% der Fälle frühzeitig gehandelt werden kann, um den Schutz von Risikogruppen zu gewährleisten. Aber: Das Temperaturmessen, wie wir es bisher kennen, birgt die große Gefahr, dass der nötige Abstand von 1,5 bis 2 Meter nicht eingehalten werden kann. 

Kontaktlose Temperaturmessung vor dem Eintritt in Gebäuden

Zusammen mit dem Hersteller Kentix bietet nun netmon24 die perfekte Lösung für kontaktlose Körpertemperaturmessungen an. Mit dem Kentix SmartXcan Sensor erhalten Sie, ohne sich oder Ihre Mitarbeiter zu gefährden, genaue Angaben bezüglich der Körpertemperaturen derjenigen, die Zugang zu Ihren Gebäuden und Einrichtungen ersuchen. Es ist wichtig Infizierte zu erkennen, bevor Sie die Räumlichkeiten betreten. Nur so können Pflegebedürftige und das Pflegepersonal angemessen geschützt werden. 

Der SmartXcan Sensor arbeitet völlig automatisch und benötigt nur wenige Sekunden für die Temperaturerfassung einer Person. Hierzu tritt die Person an den Scanner heran, führt sein Gesicht bis ca. 30 cm vor den Kamera-Sensor heran und erfährt innerhalb weniger Sekunden, ob die Körpertemperatur normal (bis zu 37,5° C) oder leicht erhöht (37,6° bis 38,5° C) ist, oder er sogar Fieber (ab 38,5° C) aufweist. Viele einzelne Sensoren des Scanners erfassen hierbei die Werte im Bereich der Augen und der Stirn. Brillenträger müssen daher vor dem Scan die Brille kurz

Die Kontrolle liegt in Ihren Händen –automatisiert oder manuell 

Das Messergebnis gibt den Verantwortlichen von Pflegeeinrichtungen die volle Kontrolle, um verantwortungsbewusst den Einlass in die Einrichtungen zu regeln. Der Einlass kann manuell gesteuert werden oder auch automatisiert. Der SmartXcan Sensor lässt sich problemlos mit vorhandenen oder neu anzuschaffenden Schließsystemen mit automatischer Steuerung für Eingangstüren verbinden und betreiben. Ist das Messergebnis ohne erhöhte Temperatur oder Fieber öffnet sich die Tür automatisch. Bei negativem Ergebnis hingegen bleibt die Tür verschlossenDaher ist es geboten, mit dieser Person schnellstmöglich Kontakt – natürlich mit dem gebotenen Abstand – aufzunehmen, ihr die Situation zu erklären und zu raten, umgehend Kontakt mit einem Arzt aufzunehmen. 

Mit dem Kentix SmartXcan wird die DSGVO bedingungslos eingehalten. 

Der SmartXcan erfasst bei der Ermittlung der Körpertemperatur keine Fotos oder sonstige persönliche Daten der Probanden –selbst nicht, wenn der SmartXcan im IT-Netzwerk der Einrichtungen integriert ist. Die DSGVO wird bedingungslos eingehalten. 

Allerdings bietet das Einbinden des SmartXcan Sensor in das IT-Netzwerk gewisse Vorteile. Die Messergebnisse können beispielsweise auf einen Monitor in der Rezeption dargestellt werden. Die Person an der Rezeption kann somit sofort entscheiden, ob sie die Eingangstür öffnen darf oder nicht. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass die ermittelten Messdaten weitergeleitet werden können, um somit zentrale Datenbanken wie die des Robert-Koch-Institutes (RKI) zu füllen. Diese zentralen Datenbanken geben beispielsweise Aufschluss darüber, wo und in welcher Heftigkeit sich das Virus im Lande weiter ausbreitet. Durch die Analyse der Daten lassen sich Rückschlüsse ziehen, welche bisherigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des COVID-19 erfolgreich waren, oder welche Maßnahmen ggfs. nicht mehr oder nur noch eingeschränkt nötig sind. 

Solidarität gilt auch für netmon24 

Auch das Team der netmon24 zeigt sich solidarisch und möchte im Zusammenhang mit der Einführung des neuen SmartXcan Sensor ein Zeichen setzen. 

Als Unterstützung bei der Einrichtung des SmartXcan Sensors bietet netmon24 seinen Kunden KOSTENLOS bis zu 2 Stunden Remote-Support. Nachdem der SmartXcan Sensor per mitgelieferter Wandhalterung oder als Option erhältliche Stelen angebracht wurde, gehen netmon24 MitarbeiterInnen Schritt für Schritt mit den Kunden die Inbetriebnahme des Gerätes durch.

Fazit: Genial einfach, einfach genial! 

Mit dem SmartXcan Sensor handeln alle Inhaber und Träger von Pflegeeinrichtungen präventiv und verantwortungsbewusst im Umgang mit dem CODID-19. Sie schützen ihre Bewohner der Einrichtungen und das eigene Personal und kommen somit ihrer Fürsorgepflicht nach. Zudem sind sie in der Lage, einen Beitrag für die Allgemeinheit zu leisten, indem sie ermittelte Daten zentralen Datenbanken zur Verfügung stellen. 

Der SmartXcan Sensor ist eine einfach zu installierende und zu bedienende Lösung, die zudem für alle erschwinglich sein dürfte.

Weitere technische Informationen und die Möglichkeit zum Erwerb des SmartXcan Sensors erhalten Sie im netmon24 Online-Shop.